Clinical Reasoning


Der Begriff Clinical Reasoning (CR) wird vor allem in der Medizin und den Therapiewissenschaften angewendet. Aber auch in der Physiotherapie wird CR ein immer wichtiges Thema bei der Therapie. Deshalb gehört es zum modernen Praxis- und Therapiekonzept von Physiotherapie Wernz dazu.


Unter Clinical Reasoning versteht man Denk-, Handlungs- und Entscheidungsprozesse, welche bei Physiotherapie Wernz durch den Therapeuten und den betroffenen Patienten gemeinsam getroffen werden. Vereinfacht kann man sich unter Clinical Reasoning eine spezielle Art der Untersuchung vorstellen die durch ihre Exaktheit zu einer bessern Therapieplanung führen kann, indem die Beschwerden des Patienten klarer eingegrenzt werden können.


Ziele des Clinical Reasonings

  • Auswahl des bestmögliches Vorgehen im Rahmen der Erkennung und Benennung einer Krankheit (Diagnostik) und der Behandlung (Therapie)

  • Therapiemaßnahmen begründen können und kritisch reflektieren

  • Therapiemaßnahmen auf die persönlichen Ziele und Bedürfnisse der Patienten abstimmen können

  • Den Zusammenhang und die Hintergründe des klinischen Problems gemeinsam mit dem Patienten erkennen und verstehen können

Physiotherapie Wernz arbeitet mit dem Modell des hypothetisch deduktiven Reasoning.

Dies gliedert sich in folgende Schritte.

  1. Pre assessment image : Ersteindruck über den Patienten, der über Kontakt entsteht

  2. cue aquisitation: aus der Anamnese und der Verordnung ergiben sich Ideen, worum es bei dem Patienten geht.

  3. hypothesis generation: aus den gesammelten Informationen aus der Anamnese werden mehrere möglich Hypothesen formuliert

  4. cue interpretation: in der Befundung werden weitere Informationen zu den bestehenden Hypothesen gesammelt durch z.B Sichtbefund, Bewegungsüberprüfung, Palpation, Strukturspezifische Tests...

  5. hypothesis evaluation: es wird sich anhand der gesammelten Informationen auf eine Hypothese festgelegt.

  6. diagnosis: Das Problem wird benannt und eine Diagnose wird erhoben. Darauf kann eine spezifische Therapieplanung erfolgen.

Um diese Schritte in die Behandlung mit einzubinden wurde speziell an dieses Modell angelehnte eine eigene Anamnese und Therapiedokumentation von Physiotherapie Wernz entwickelt.


Mehr Zeit bei Physiotherapie Wernz


In Physiotherapie Wernz kann ein Ersttermin, wenn die Zeit benötigt wird 1,5 Stunden dauern. Um ein ausführliches Anamnesegespräch, Untersuchung und hypothesenprüfende Probebehandlung mit Evaluation durchzuführen ist oft mehr Zeit notwendig. Da ohne eine richtige Einschätzung die Behandlung nicht optimal verlaufen kann, wird auf den ersten Termin besonders viel Gewichtung gelegt. Ohne korrekte Befundung keine korrekte Behandlung!



Der Ersttermin startet mit dem gemeinsamen ausfüllen des speziell von Physiotherapie Wernz entwickelten Anamnesebogen. Dieser deckt umfassend alle wichtigen Punkte, die in der Anamnese zu klären sind, schriftlich ab und filtert Patienten, die weiter ärztlich abgeklärt werden sollten aus. Anschließend folgt ein ausführlicher und schriftlich fixierter Befund. Dieser Sammelt weitere Informationen zu den bestehen Hypothesen und testet mögliche Strukturen, die die Beschwerden verursachen gegeneinander aus. Anschließend wird sich vorerst auf eine Hypothese gemeinsam mit dem Patienten festgelegt und diese probebehandelt. Je nach Erfolg der Probebehandlung wird die erhobene Hypothese beibehalten und weiter therapiert oder sie wird verworfen und eine mögliche alternative Hypothese wird ausprobiert.





Jetzt mehr vom Praxiskonzept erfahren:

https://www.physiotherapie-wernz.de

0 Ansichten

Physiotherapie Wernz  

Geschäftsführung: Lisa Wernz

Datenschutz

Büro: Kastellweg 27 | 69120 Heidelberg

Praxis:  siehe Standorte  

 Fon: 06221-328 777 3

 Mail: info@physiotherapie-wernz.de 
 

  • Physiotherapie Wernz | Facebook
  • Physiotherapie Wernz | instagram
  • LinkedIn
  • Pinterest - Weiß, Kreis,